Tajikistan 2009: Abstieg nach Roshorv

Tadjikistan – Zentralpamir – Yazgulem Range  
Trekkingtour am 21. August 2009

Tour 54/09

Glücklich über den perfekten Gipfel-”Run” am Lyap Nazar packten wir am Morgen des 21. August unsere Sachen und stiegen durch das lange Tal nach Roshorv ab. Nach insgesamt 15 Tagen bergsteigen war der Marsch kein Kinderspiel. Auch wenn wir alle Lebensmittel vertilgt hatten und somit das Gewicht unserer Rucksäcke weniger sein hätte müssen, musste jeder von uns immerhin 20 bis 25 Kilogramm talwärts “sherpern”.
Wir erreichten das Dorf genau zur Mittagszeit und wurden auch gleich wieder mit Tee und Brot begrüßt. Anschließend versuchten wir über Funk herauszufinden ob unser Fahrer bereits in der gegend war oder zumindest am Weg zu uns ist. Das alles dauerte natürlich ein wenig, und in der Zwischenzeit wurden wir herzlich bei einer Familie aufgenommen wo wir auch gleich eine alternative Transportmöglichkeit angeboten bekamen. Schlußendlich stellte sich heraus daß Nodal (unser Fahrer) am Weg nach Roshorv war – spät abends traf er auch wirklich bei uns ein. Völlig überfressen – die Gastfreundschaft der Tajiken ist einfach unglaublich – fielen wir dann in einen komartigen Schlaf. 

Der Abstieg erfolgte auf der gleichen Route wir der Aufstieg ins Basislager.

Höhenprofil
GPS-Track – Download

(rechte Maustaste -> Ziel speichern unter…)
Der Abstieg erfolgte auf der gleichen Route wir der Aufstieg ins Basislager.

Infos:  siehe Bericht vom Aufstieg
Wetter u. Verhältnisse:
am Morgen leichter Frost; tagsüber wolkenlos, sonnig und warm.

Mit waren: Markus K. und  Peter S.

Galerie

Fertig gepackt - Abschied vom Basecamp
Gruppenbild zum Abschied
Es wird wieder grüner
Da wareb wir gestern noch oben - Lyap Nazar Ostwand
Eins - Zwei - Sprung!
...
Die Piste mit dem Wasserkanal ist ein deutliches Zeichen dafür daß wir dem Dorf näher kommen.
Nach 16 Kilometer - Land in Sicht!
Stolz wacht der Lyap Nazar über dem kleinen Bergdorf Roshorv. Was die Baggerschaufel da macht ist eine andere Frage ;-)
Russisches Gerät wird zum Spielplatz und zur Rastbank
Die Gastfreundschaft ist überwältigend.
Der Brotofen
Die Frauen kochten für uns als ob es kein Morgen gäben würde.
Mahlzeit!
Die ganze Familie interessiert sich für uns...
Was gibts da zu sehen? ...Postkarten aus Österreich!
Und so machen sie das Fladenbrot...
Kinder in Roshorv

Ein Kommentar zu “Tajikistan 2009: Abstieg nach Roshorv”

  1. Hans

    Hey Andi,
    ein Waaahnsinn, diese Traumbilder mit einer emotionellen Beschreibung einer wagemutigen Tour.
    Das beste was ich bis jetzt gesehen habe.
    Gratuliere zu diesem super Blog.

    Hans

Einen Kommentar schreiben: